Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V.

Über diese Seite

So mancher Eisenbahner, der auf ein langes Berufsleben zurückblicken kann, hat viel erlebt. Gern berichten die alten Hasen von früherer Zeit - sei es zu Stammtischen, im Verein oder zu Führungen auf Ausstellungen. Hoch interessant, lehrreich, teils lustig und unvorstellbar - im Vergleich zur heutigen Eisenbahnwelt. 

Wir möchten einige solcher Erzählungen hier in loser Folge einem größeren Publikum zugänglich machen. Viel Spaß beim Lesen und herzlichen Dank an die Verfasser der Zeilen! 

Winterfahrt mit der 211 002

211 002 - Ralph Lüderitz

Während meiner Lokführerausbildung im Bw Halle P waren Mitte der achtziger Jahre "Belehrungsfahrten" auf der klassischen DR-Ellok BR 211/242 angesagt. Diese fanden weitestgehend im Personen- und Güterzugdienst statt, man sollte aber vor der praktischen Prüfung schon einmal einen Schnellzug selbst gefahren haben. 

Als die elektrischen Lokomotiven des Bw Halle P ab Juni 1984 mit Personen- und Schnellzügen auch zunächst Berlin-Schöneweide und im Herbst auch Lichtenberg erreichten, entstanden attraktive Lokumläufe und Dienstschichten mit der BR 211.

Die Züge der Relation Saalfeld - Berlin fuhren von Camburg bis Schöneweise mit Ellok durch und so kam man schnell auf über 900 Lokkilometer pro Tag. Der Dienstplantag 1 im Dienstplan 5 sah vor, dass wir in Halle (Saale) Hbf ablösen, mit D501 nach Camburg und von dort mit D504 nach Berlin-Schöneweide fahren. Den D507 hatten wir zurück nach Halle zu befördern. Das waren insgesamt 468 km, die sich Kollege Dieter Nagel und ich am 11. Januar 1985 vorgenommen hatten.

Weiterlesen: Winterfahrt mit der 211 002